Landesgartenschau Würzburg 2018

Architekt: Großberger Beyhl Partner Landschaftsarchitekten

Würzburg, Deutschland

Die Landesgartenschau 2018 in Würzburg entstand auf dem ehemaligen US-Militärgelände, den Leighton-Barracks, dem heutigen neuen Stadtteil Hubland.

An einem Ende des früheren Flugfeldes, direkt neben dem Rundweg laden Sitzmauern zur Erholung ein und bieten gleichzeitig einen Blick auf ein langgestrecktes flaches Wasserbecken.

Abwechselnd sprudelnde Fontänen überfluten immer wieder die Steine im Becken: Kirchheimer Muschelkalk, südlich von Würzburg gebrochenen und auf Maß geschnitten. Die Oberflächen sind nur zum Teil gesägt, viele haben noch ihre natürliche Krustenfläche. Ungefähr 180 Tonnen Steine wurden im Becken verbaut. In einige Platten eingelassene Fossilien stellen den Bezug zum Ursprung der Steine her, zum urzeitlichen Meer, das vor Millionen von Jahren das Gebiet bedeckte.

Materialien

  • laga-wuerzburg-2018-0343.jpg
  • laga-wuerzburg-2018-0338.jpg
  • laga-wuerzburg-2018-0337.jpg
  • laga-wuerzburg-2018-0336.jpg
  • laga-wuerzburg-2018-0326.jpg
  • laga-wuerzburg-2018-0333.jpg
  • laga-wuerzburg-2018-0325.jpg
Loading...